FSB Filter
FilterSurf

Filterung

Kann man selbst Domains hinzufügen, ausschließen? Kann man eine eigene Filterliste verwenden?

Ja! Seit Version 2.10 des Redirector-Skriptes besteht die Möglichkeit, sowohl zusätzliche lokale Blacklists als auch Whitelists zu definieren. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, selbst Webseiten hinzuzufügen, die nur bei Ihnen gefiltert oder von der Filterung ausgeschlossen werden sollen.Alle weiteren Details entnehmen Sie bitte der Features-Seite.

Kann man nach spezifischen Klassen von Domains filtern?

Ja! Seit Version 2.10 des Redirector-Skriptes besteht diese Möglichkeit. Es gibt eine ganze Reihe von Klassen, die zur Filterung herangezogen werden können. Die Auswahl der Klassen erfolgt dabei in der Konfigurationsdatei des Redirectors.

Mit der URL-Check-Seite ist es möglich für eine beliebige Internetseite zu sehen, in welche Kategorie sie fällt.

Werden auch einzelne URLs gefiltert?

Seit September 2005 wird nicht nur die Domain, sondern auch der Pfad, der hinter der Domain kommt, für die Filter-Entscheidung herangezogen.

Kann man nach regexp filtern?

Nein, da für den typischen Einsatzzweck Reguläre Ausdrücke bisher nicht erforderlich waren, unterstützt FilterSurf derzeit keine REGEXPs.

Besteht die Möglichkeit, eine Whitelist zu führen, also die FilterSurf-Regeln zu überstimmen?

Diese Möglichkeit besteht seit Version 2.10 des Redirector-Skriptes. Weitere Details finden Sie bei der Frage "Kann man selbst Domains hinzufügen, ausschließen? Kann man eine eigene Filterliste verwenden?"

Ich habe eine URL gefunden, die meiner Meinung nach in die/aus der Filterliste aufgenommen/entfernt werden sollte, wo kann ich das beantragen?

Für einzelne Adressen bietet sich hier URL-Check an, falls Sie gleich eine ganze Liste gesammelt haben, können Sie unsere URL-Feedback-Seite verwenden

Wieso wird die Blacklist nicht lokal abgespeichert, das ist doch viel schneller dann?

Wenn die ganze Blacklist lokal abgespeichert wird, müsste sich das Filtersystem darum kümmern, dass sie stets auf dem aktuellen Stand ist. Da dies ein nicht unerheblicher Entwicklungsaufwand ist und sich die Kontrolle für den Systembetreuer vor Ort ziemlich aufwändig gestaltet, haben die Autoren bei der Konzeption von FilterSurf einen anderen Weg gewählt. Jede Anfrage wird an den zentralen FilterSurf-Server geschickt, der nur ein Ja oder Nein zurückgibt. Durch die geringen Latenzzeiten und die breitbandige Internet-Anbindung ist messtechnisch und subjektiv kein wesentlicher Geschwindigkeitsverlust beim Surfen mit FilterSurf zu erkennen.

Wieso wird nicht ein zentraler Proxy-Server verwendet, wie das in Thüringen der Fall ist?

Bei einem zentralen Proxy-Server läuft der ganze Datenverkehr über diesen einen Server. Je nachdem wie viele Schulen daran angeschlossen sind, wird dieser Proxy ziemlich schnell zum Flaschenhals. Außerdem muss der Betreiber dieses Servers den Datenverkehr aller Schulen bezahlen (und zwar 2x: Eingehender Verkehr und ausgehender Verkehr für jede Seite). Dies erschien den Autoren nicht besonders effizient, weshalb bei FilterSurf ein anderer Ansatz verfolgt wird.

Ich habe FilterSurf eingerichtet - wieso werden plötzlich alle Seiten gesperrt?

Vermutlich haben Sie eine ungültige User-ID eingegeben. Seit dem 23.12.2005 toleriert der FilterSurf-Server keine fehlerhaften User-IDs mehr. Wurde keine User-ID eingetragen oder ist sie ungültig, lässt der FilterSurf-Server alle Seiten sperren, um Missbrauch des Dienstes zu verhindern. Kontrollieren Sie daher als erstes, ob die eingetragene User-ID korrekt ist. Ihre User-ID steht auf der Auftragsbestätigung, die Ihnen direkt nach der Bestellung per E-Mail oder Post zugeschickt worden ist. Häufig werden wegen ihrer Ähnlichkeit I (großes i) und l (kleines L) oder O (großes o) und 0 (Null) verwechselt. Falls Sie sich sicher sind, dass Ihre User-ID korrekt eingetragen ist, melden Sie uns das bitte per E-Mail. Wir werden Ihnen umgehend bei der Fehlersuche helfen.